Kommunikation

Die Kunst des Dialogs

Von Henning Matthaei Twitter | Facebook

William Isaacs. Dialog als Kunst gemeinsam zu denken. Die neue Kommunikationskultur in Organisationen.

William Isaacs: Dialogue, Originaltitel

William Isaacs: Dialogue, Originaltitel

William Isaacs wollte dicke Bretter bohren. Nicht weniger als die funktionierende Kommunikation zwischen traditionell sich unversöhnlich gegenüberstehenden Debattanten wie Arbeitgeber und Gewerkschaften, konservative und sozialistische Politiker, ethnisch oder religiös motivierte Konfliktparteien.

Für alle diese Gruppen hat er ein wirksames Rezept entwickelt, das freilich nur die fortschrittlichsten der jeweiligen Gruppen aufnehmen werden. Kommunikation beschreibt er als den Weg zum gemeinsamen Denken.

William Isaacs: Dialog als die Kunst gemeinsam zu denken

William Isaacs: Dialog als die Kunst gemeinsam zu denken

Vier Schritte führt er in seinem wegweisenden Buch aus. Diese vier Schritte sind auch in der individuellen Kommunikation zu beachten, wenn man mehr daran interessiert ist, einen gemeinsamen Raum des Verstehens herzustellen, als daran recht zu behalten.

  1. Zuhören. Wer anderen ins Wort fällt, wird sie nicht verstehen können. Wer schon über die Antwort nachdenkt, sobald das erste Wort gefallen ist, ist ein schlechter Zuhörer.
  2. Respektieren. Es kann verschiedene Sichtweisen auf die Wirklichkeit geben. Schauen sich zwei Menschen einen Strauß mit Blumen an, fallen dem einen eher die gelben, dem anderen eher die roten auf. Die „Wahrheit“ ist weder rot noch gelb.
  3. Suspendieren. Die schwierige Kunst der Zurückhaltung. Zurückhalten müssen wir das Bestehen auf der eigenen Meinung als hingen unser Leben vom Überleben unserer Meinung ab. Dieser Schritt bedeutet Selbstreflektion, Infragestellung der eigenen Haltung.
  4. Artikulieren. Damit wird das zum Ausdruck gebracht, was vorher geschehen ist. Die eigene Erkenntnis, inklusive der Selbsterkenntnis wird dem gegenüber zur Verfügung gestellt, um den Raum des gemeinsam gedachten zu erweitern.

Wir möchten gerne Ihre Meinung zu diesem Artikel wissen.
Senden Sie uns Ihren Kommentar oder Ihre Fragen mit dem folgenden Formular.

Über welche Themen möchten Sie mehr lesen?





Oder haben Sie ein besonderes Thema, das wir in einem unserer nächsten Artikel behandeln sollen?

Please leave this field empty.


' Do NOT follow this link or you will be banned from the site!