Agententraining für ausgebrannte Manager

Über ein Agententraining für ausgebrannte Manager schreibt Titus Arnu in der Süddeutschen Zeitung:

Was kann man als Mann heutzutage noch Heldenhaftes leisten? Wer schon geheiratet hat, Karriere und/oder Kinder gemacht hat, der fällt danach leicht in ein Loch. Meistens passiert das, wenn es auf den 40. Geburtstag zugeht. […] In Psycho-Seminaren für ausgebrannte Manager, im Hochseilgarten, beim Canyoning oder beim Fallschirmspringen sollen die fertigen Typen wieder ihre eigene Mitte und neuen Lebensmut finden.

Bei einem Selbstversuch mit einem Agententraining à la James Bond kommt der Autor zu dem Schluß:

Der wahre Sieg ist sowieso nicht der über den Schurken Minory, sondern der über den inneren Schweinehund.

Allerdings sind Erlebnis und Wandlung immer zweierlei. Ein Fallschirmsprung macht noch keinen neuen Menschen. Er öffnet eine Tür, durchgehen muß man dann schon selbst – im ganz normalen Alltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.