Wie Männer wieder fühlen lernen

Integrität und Selbstgefühl

Das Wort Persönlichkeit stammt vom griechischen Wort persona = Maske. Wir alle haben zwei Masken und daher eine gespaltene Persönlichkeit. Die bekanntere Maske für uns und unsere Umgebung ist die „öffentliche Maske“. Diesen Teil unserer Persönlichkeit haben wir entwickelt, um mit anderen Menschen in Kontakt zu treten.

Die unbekanntere Maske versteckt sich im sogenannten „Schatten“.
Dort wird sie nicht nur vor anderen Menschen versteckt, sondern insbesondere auch vor uns selbst. Diese „nicht-öffentliche Maske“ besteht aus den Verhaltensweisen und Gefühlen, von denen wir – meist aus Angst – entschieden haben, dass wir mit ihnen nicht in Kontakt zu anderen Menschen treten sollten.

Um mehr Integrität zu erlangen, müssen wir unsere versteckte Maske untersuchen.
Den Ausdruck Integrität verwende ich hier im Sinne einer Verbesserung der Übereinstimmung zwischen dem, was man fühlt, denkt und tut. Zwar enthält der psychologische Schatten alles, was in unserem Unbewussten lagert, und vieles davon ist dunkel, negativ und häufig schmerzhaft. Aber: im männlichen Schatten befindet sich auch das, was C. G. Jung die „Anima“ nannte. Ich nenne sie hier die „innere Frau“.

Die innere Frau ist der weibliche Teil des Mannes, sie ist die Tür zu seinen Gefühlen.
Die Gefühle von Männern neigen dazu, ein eigenes Leben zu führen, so lange sie nicht wahrgenommen werden, d.h. unbewusst sind. Sie beginnen dann unkontrollierte, automatische Aktivitäten hervorzurufen und bilden eine Teilpersönlichkeit des Mannes, die bisweilen völlig unabhängig von seinem rationalen Bewusstsein zu agieren scheint.

Ozean des BewusstseinsEin Mann kann sich und seiner Umgebung den größten Gefallen tun, indem er eine gesunde Beziehung zu seiner inneren Frau aufbaut. Tatsächlich könnte man sagen, dass ein Mann keine reale Beziehung zu einer wirklichen Frau haben kann, bevor er nicht den Kontakt mit der inneren Frau aktiviert und etabliert hat. Es spielt dabei keine Rolle, ob er verheiratet ist oder nicht.

Sie können überprüfen, wie gesund Ihre Beziehung zu Ihrer Anima ist, indem Sie Ihr Zusammensein mit Frauen, Kindern und Tieren anschauen. Wenn Ihre Beziehungen zu Frauen, Kindern und Tieren im allgemeinen warm, offen, freundlich und ohne andauernde Probleme sind, deutet dies darauf hin, dass Ihre Anima-Beziehung stabil und gesund ist. Fehlt Ihnen ein solcher Zugang zu Frauen und Kindern, so können Sie Ihr Anima-Bewusstsein stärken, indem Sie vor sich selbst folgendes Gelöbnis ablegen und ggf. täglich erneuern:
„Ich sorge für Frauen, Kinder und Tiere, selbst wenn sie sich irrational, irritierend oder vollkommen unlogisch verhalten.“

Marionetten-MannEs gibt Männer, die sich rühmen, rational zu sein, logisch zu denken oder wohlüberlegte Urteile zu fällen. Häufig leugnen sie jedoch, dass sie überhaupt Gefühle haben, oder sie entwerten ihre eigenen Gefühle und die Gefühle anderer. Aber paradoxerweise sind Männer, die sich ihrer logischen und rationalen Fähigkeiten so bewusst sind, auf machtvolle, weil unbewusste Weise ihren Gefühlen ausgeliefert. Es gibt eine psychologische Grundregel: Wer seine Gefühle nicht anerkennt, wird von ihnen verzaubert und in die Irre geführt.

Wenn ein Mann mit einem emotionalen oder psychologischen Problem umgehen will, braucht er eine Beziehung zu seiner inneren Frau, denn sie repräsentiert seine irrationale Seite, in der (u.a.) die Gefühle zu finden sind. Ein emotionales Problem muss auf einer Ebene gelöst werden, die eine Verbindung zwischen dem Gefühl und der bewussten Wahrnehmung herstellt.

Die folgenden Beobachtungen weisen auf die Notwendigkeit hin, eine bewusste Beziehung zur inneren Frau aufzubauen:

  • starke Stimmungsschwankungen
  • süchtig nach Arbeit, Drogen oder Sex
  • Wutausbrüche
  • Gefühlsduselei
  • Rigidität und Härte
  • strenge Verfolgung von Süchten in sich selbst oder anderen
  • Rast- und Ruhelosigkeit
  • fanatischer Einsatz für Ordnung, Sauberkeit und Gehorsam
  • ausschließlich rationale und verstandesorientierte Argumentation

Wenn ein Mann, der einige dieser Symptome aufweist, seiner Anima die Beziehung weiterhin verweigert, wird sie ihn sein Leben lang durch unbewusste Emotionen manipulieren und steuern. (…und häufig wird er dann seine Partnerin dafür beschuldigen, dass sie diese Gefühle in ihm auslöst, anstatt Verantwortung für sein eigenes Innenleben zu übernehmen.)

Männer-InitiationEs gibt gute Bücher, die Hilfe anderer Menschen, aber letztendlich sind wir darauf angewiesen unsere „individuelle“ Bewusstheit zu entwickeln. Jeder Mensch verfügt darüber, aber nur die wenigsten sind bereits früh in ihrem Leben darin angeleitet worden, sie immer weiter und reifer werden zu lassen. Die beste Anleitung ist eine verantwortliche Männerinitiation. Idealerweise beginnt sie schon bei Sechzehnjährigen – aber es ist nie zu spät…

Kommentar schreiben...

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *




© 2017 · Partnerwerk · Paarcoaching · Hamburg
...Liebe lebt im Dialog

Feedback
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!