Was Frauen wollen

8 Geheimnisse, die Männer über Frauen wissen sollten

Von Henning Matthaei Twitter | Facebook
  1. „Du kannst mich von meiner schlechten Laune befreien.”

    Männer ziehen sich gerne in ihre Höhle zurück, wenn sie unzufrieden oder unglücklich sind. Da diese Reaktion für sie natürlich ist, vergessen sie viel zu oft, dass dies für ihre Partnerin zumeist nicht gilt. Im Gegenteil, die weibliche Variante der Auflösung schlechter Laune liegt im Gehört- und Verstandenwerden.

    Sie können Ihre Frau aus ihrer Unzufriedenheit erlösen, indem Sie ihr erlauben, Ihnen ihr Unglück komplett mitzuteilen. Das Problem dabei ist häufig, dass der erste Stapel an Vorwürfen gegen den Partner gerichtet ist, also gegen Sie. Wenn Sie es schaffen, diese Welle auszuhalten, sind Sie auf dem Weg zur Meisterschaft in der Beziehungskunst.

    Da bleiben, ohne sich für irgendetwas zu rechtfertigen, zuhören, ohne zum Gegenangriff zu starten. Empfangen sie mit voller Aufmerksamkeit das Leid, das Ihre Frau empfindet und vergessen Sie jeglichen Versuch eine Lösung zu finden. Ihre Frau ist doch nicht blöd. Sie findet schon eine Lösung. Alles was sie dazu braucht, ist ein Gegenüber, das ihr dabei hilft, ihren eigenen Gefühlen auf den Grund zu gehen.

  2. „Ich akzeptiere Deine Grenzen, wenn ich sie ausgiebig getestet habe.”

    Für viele Männer sollte ihre Frau so bleiben, wie zu dem Zeitpunkt, als beide sich kennengelernt haben – eine glühende Bewunderin seiner ganzen Person. Das ist allerdings für die wenigsten Frauen akzeptabel. Da sie ihrerseits daran interessiert sind, ihren Partner so genau wie möglich kennenzulernen, finden sie früher oder später auch seine Schattenseiten heraus. Nicht genug damit, sie beginnen auch noch, ihn zu kritisieren. Das ist nichts Schlimmes und kann auch zum Anlass genommen werden, eigene Verhaltensweisen in Frage zu stellen.

    Der Wunsch ihren Mann zu verbessern, muss allerdings vom Mann auch in angemessener Weise gebremst werden. Eine gesunde Haltung des „Mich gibt es nur in dieser Ausgabe” wird am besten mit Humor kommuniziert. Statt sich in die Ecke gedrängt, erwischt und bemuttert zu fühlen, könnten Sie lernen, Ihrer Frau ein freundliches Kontra zu geben.

  3. „Frag mich, was ich will.”

    Zwanzig Jahre lang auf einen gemeinsamen Ruhestand hinzuarbeiten ist nicht genug. Wir treffen in unseren Beratungen immer wieder auf Männer, die sich vorgenommen haben, mit 50 oder 55 so wohlhabend zu sein, dass sie sich gemeinsam mit ihrer Frau einen Ruhestand in einem sonnigen Land leisten können. Es sind ehrgeizige, fähige und zielstrebige Männer. Sie werden mit Sicherheit ihr Ziel erreichen. Der Rechenfehler liegt in den zwanzig Jahren. Denn wenn zwanzig Jahre lang zugunsten des Geldverdienens kein Eigenleben und keine Beziehung stattfindet, wird sehr wahrscheinlich nichts aus dem gemeinsamen Ruhestand.

    Partnership Future Assessment. Sie könne Ihre Frau glücklich machen, indem Sie sie jedes Jahr einmal zu einem langen Wochenende in eine schöne Umgebung einladen, um dort in Ruhe über Ihre Beziehung, Ihre gegenseitigen Wünsche und die nächsten gemeinsamen Ziele zu sprechen. Ihre Frau lebt jetzt und ist jetzt an Ihnen interessiert. Warum sollen Sie die besten Jahre, Ihre ganze männliche Energie nur in die Karriere stecken. Zweigen Sie 20 oder 30 % Ihrer Energie für Ihre Partnerschaft ab. Im schlimmsten Fall arbeiten Sie fünf Jahre länger, haben dafür aber ein Leben mit einer zufriedenen Frau verlebt.

  4. „Trag mich auf Händen, aber mach Dich nicht lächerlich.”

    Auch Frauen lieben es, bewundert zu werden. Und sie verdienen es. Es gibt viele gute Gründe dafür, dass Sie Ihre Frau bewundern – Sie sollten es täglich und immer wieder tun. Es gibt kaum etwas stärkeres, das Sie für Ihre Partnerschaft tun können, als Ihre Frau zu loben, anzuerkennen und zu bewundern. Stellen Sie sich einfach mal vor, wie es wohl das Wesen Ihrer Frau verändern würde, wenn Sie sie regelmäßig in Ihrer Anerkennung baden lassen.

    Tappen Sie nur nicht in die Falle der Minderwertigkeit. Möglicherweise wünschen Sie sich für sich selbst erstmal genauso viel Anerkennung, bevor Sie sie verteilen mögen? Oder es entsteht in Ihnen ein Gefälle in der Wertschätzung, das Sie selbst abwertet und Ihre Frau aufwertet. So ist es nicht gemeint. Um jeden Tag anstandslos Anerkennung und Bewunderung geben zu können, müssen Sie sich selbst an die Quelle anschließen. Sie befindet sich in Ihnen drin. Nirgendwo im Außen. Innen drin.

  5. „Ich habe ein großes Bedürfnis nach Sicherheit.”

    Das Bedürfnis nach Sicherheit wird fast immer mißverstanden. Männer machen ihren Frauen dann Vorwürfe wegen der Finanzen oder beginnen schlimmstenfalls über das Geld Druck auszuüben. Der hinter materieller Sicherheit liegende Aspekt ist das Bedürfnis nach Dazugehörigkeit. Dies ist ein in unserer Gesellschaft völlig mißachteter Zusammenhang. Fast alle Männer interpretieren das Bedürfnis ihrer Partnerin nach Sicherheit als Aufforderung noch härter für mehr finanziellen Erfolg zu arbeiten. Nur lässt sich das Gefühl von Zugehörigkeit in keiner Weise mit Geld bezahlen.

    Geborgenheit erwächst aus einem eindeutigen Bekenntnis zur Partnerin. Das Zugehörigkeitsgefühl Ihrer Frau nimmt in dem Maße zu, in der Sie in sich entschlossen sind, mit ihr zusammen zu sein und dies auch kommunizieren. Wenn Sie diese Überzeugung an Tagen aufrechterhalten können, an denen Ihre Frau die Ehe in Frage stellt, wächst in der Tiefe das Vertrauen. Das ist die Erfüllung des eigentlichen Bedürfnisses.

  6. „Ich wünsche mir mehr von allem.”

    Aufforderung zur Standhaftigkeit. Wahrscheinlich kann nichts eine Frau mehr auf die Palme bringen, als ein Mann, der sein Fähnlein nach dem Wind stellt. Selbst wenn sie diejenige ist, die den Wind verursacht. Ein Freund hatte begonnen einen Segelschein zu machen. Seine Zukünftige beklagte, dass er jetzt noch weniger Zeit für sie habe. Mein Rat: Bleib dabei und biete ihr einen angemessenen Ausgleich.

    Bieten Sie Ihrer Partnerin Qualitätszeit statt Normalzeit. Qualitätszeit bedeutet, sich ihr und nur ihr zu widmen, genauso wie beim Segeln nur das Segeln eine Rolle spielt. Das Segeln ist Qualitätszeit für mich selbst und wenn ich mein Selbst gut versorgt habe, gestalte ich Qualitätszeit mit dir. Nur zusammen vor dem Fernseher zu sitzen ist dann allerdings nicht genug und kein angemessener Ausgleich. Rechnerisch muss diese besondere, gemeinsam verbrachte Zeit für seine Freundin genauso aufregend sein, wie seine Zeit auf dem Boot für ihn.

     

  7. „Aufmerksamkeiten vergesse ich schneller als Unaufmerksamkeiten.”

    Man kann es sich so vorstellen: Ihre Frau führt zwei Punktekonten, eins mit Pluspunkten und eins mit Minuspunkten. Am Abend werden Plus und Minus miteinander verrechnet. Mehr Plus macht gute Stimmung. Mehr Minus macht schlechte Stimmung. So weit so gut. Die Sache hat aber einen Haken.

    Über Nacht wird der Saldo gelöscht, allerdings nur, wenn er im Plus war. War abends ein Plus vorhanden, steht das Konto morgens auf Null, war abends ein Minus da, ist dieses am nächsten Morgen immer noch vorhanden. Auf diese Weise entstehen die für Männer immer wieder überraschenden Streitgespräche, in denen irgendwelche Missetaten von vor drei Jahren hervorgeholt werden.

  8. „Schau Dir Katzen an, wenn Du wissen willst, was Frauen brauchen.”

    Eine Katze tut nichts, wozu sie nicht in Stimmung ist. Wenn man versucht, sie zu streicheln, wenn sie es nicht will, riskiert man es ordentlich gekratzt zu werden. Wenn man will, dass sie sich entscheidet, nach draußen zu gehen oder drinnen zu bleiben, bleibt sie auf der Schwelle stehen. Wenn man sieht, dass sie einem gleich auf den Schoß springen will und sie hochnimmt, dann springt sie wieder herunter um ihren freien Willen zu beweisen.

    Eine Katze hält beste Versorgung für eine Selbstverständlichkeit. Der Mensch ist dazu da, Türen zu öffnen und gutes Essen bereit zu stellen. Während Hunde ihre Herrchen vergöttern, nehmen es Katzen würdevoll hin, dass die Menschen sich durch ihre Gegenwart beschenken lassen.

Wir möchten gerne Ihre Meinung zu diesem Artikel wissen.
Senden Sie uns Ihren Kommentar oder Ihre Fragen mit dem folgenden Formular.

Über welche Themen möchten Sie mehr lesen?





Oder haben Sie ein besonderes Thema, das wir in einem unserer nächsten Artikel behandeln sollen?

Please leave this field empty.


Do NOT follow this link or you will be banned from the site!