Ehe für Projektplaner – Sieben Tipps für eine Karriere als Ehemann

Von Henning Matthaei Twitter | Facebook
Photo von angermann

Nicht nur im Beruf wollen wir erfolgreich sein, sondern auch im Liebesleben. Für die berufliche Karriere gibt es Ratgeber und Coaches. Beziehungsratgeber gibt es auch eine Menge, aber meistens sind sie aus Frauensicht geschrieben. Hier ist eine Anleitung für Männer, die auf der Karriereleiter als Ehemann aufsteigen möchten.

1. die Jobbeschreibung

Bevor Sie sich auf eine Stelle bewerben, lesen Sie für gewöhnlich die Jobbeschreibung. Sie würden sich niemals auf einen Job bewerben, von dem Sie nicht annehmen würden, dass er Ihren Fähigkeiten und Begabungen entspricht und Ihnen ein gewisses Maß an Erfolgsgefühl und sinnvoller Tätigkeit in Aussicht stellt. Und natürlich wollen Sie gut bezahlt werden.

Für Ihre Ehe können Sie Ihre Jobbeschreibung selbst schreiben, da Sie gleichzeitig Projektleiter und Angestellter sind. Versetzen Sie sich also für einen Moment in die Position des Projektleiters und beschreiben Sie die Aufgaben, die Sie als erfolgreicher Ehemann aus Projektleitersicht erfüllen müssen. Die Bezahlung erfolgt statt in barer Münze in wahrer Liebe.

2. die Bewerbung

Im nächsten Schritt können Sie sich in die Position des Bewerbers hineinversetzen und überprüfen, wie geeignet Sie für die Ansprüche Ihres Projektleiters sind. Werden Sie sofort und ohne Schwierigkeiten sämtliche Aufgaben meistern können? Brauchen Sie eventuell am einen oder anderen Punkt Unterstützung, Fortbildung oder Hilfe?

Die Aufgabe des Projektleiters ist es, das Potential des neuen Mitarbeiters so korrekt wie möglich einzuschätzen. Wenn er sich täuscht wird es teuer. Schauen Sie also als Projektleiter für eine glückliche Ehe auf sich selbst als Bewerber um den Platz als Ehemann. Machen Sie einen reality check. Welche Schwächen sehen Sie bei dem Bewerber? In welchen Bereichen ist er ausbaufähig? Welche Maßnahmen würden ihm helfen, seine Arbeit richtig zu machen?

3. den Job antreten

Wenn ein Arbeitsverhältnis beginnt, gibt es Hoffnungen und Befürchtungen auf beiden Seiten. Arbeitgeber und Arbeitnehmer investieren viel und beide hoffen, dass sie in guter Weise zusammenarbeiten werden. Das klappt, je besser der Arbeitnehmer die Ziele und Vorstellungen des Arbeitgebers umsetzen kann.

Die Umsetzung der Ziele gelingt umso einfacher, je deutlicher der Projektleiter seine Ziele darstellt und seinem Mitarbeiter kommuniziert. Wenn er einfach bloß dasitzt und hofft, dass alle Arbeiten schon ordentlich verrichtet werden, wird über kurz oder lang das Chaos ausbrechen. Wenn er seinem Mitarbeiter umsetzbare Einheiten zuteilt, kann dieser seine alltägliche Arbeit ohne Probleme verrichten.

4. Verantwortung übernehmen

Als Projektleiter Ihrer Ehe sind Sie dafür verantwortlich, die Ziele und Aufgaben festzulegen. Sie müssen wissen, was zum Gelingen der Ehe beitragen kann, wann es umgesetzt werden soll und welche Aufgaben Sie als Angestellter des Projektes Ehe darin übernehmen wollen.

Als Angestellter im Projekt Ehe ist es ihre Pflicht, die vom Projektleiter festgelegten Vorgaben so präzise wie möglich umzusetzen. Er hat einen Plan geschmiedet, die großen Ziele in handhabbare Aufgaben zerlegt und nun ist es an Ihnen, diese Aufgaben Stück für Stück abzuarbeiten.

In dem Artikel „Projektplan glückliche Ehefrau“ gibt es eine detaillierte Anleitung dazu, inklusive einer Excel-Tabelle zur besseren Planung.

5. Herausforderungen meistern

Auch in Ihrem beruflichen Leben geht wahrscheinlich nicht alles glatt. Bis zu einer Kündigung ist es allerdings oft ein langer Weg. Es ist uns klar, dass die Beziehung zwischen Beruf und Mensch eine gegenseitig abhängige ist. Der Beruf ernährt uns, aber manchmal scheint er uns auch vom wirklichen Leben abzuhalten. Ähnlich ist es bisweilen in Paarbeziehungen. Die Auseinandersetzungen mit der Partnerin oder dem Partner scheinen uns eher zu behindern, als das sie uns weiterbringen.

Es ist der beste Weg eine herausfordernde Situation zu meistern, indem man sich Wissen angeeignet. Wenn Sie beruflich nicht weiterkommen, suchen Sie nach Lösungen durch Information, Ausbildung, oder auch nur ein Gespräch, das Ihnen neue Ideen bringt. Für das Projekt Paarbeziehung sollten Sie denselben Weg gehen. Sobald Sie mit etwas feststecken, suchen Sie nach Informationen, die sie weiterbringen.

6. Bilanz ziehen

Sie machen Pläne, legen Aufgaben fest und setzen diese um. Wenn Sie dies für eine Weile getan haben, wird es Zeit Bilanz zu ziehen. Falls Sie die Tabelle aus dem Artikel Projektplan glückliche Ehefrau verwendet haben, schauen Sie nach vier oder sechs Wochen zurück und bewerten Sie Ihre Erfolge.

7. Erfolge feiern

Gute Arbeit muss belohnt werden. Wenn Sie sich selbst eine gute Note ausstellen für die Umsetzung Ihres Projektes Ehe, dann versäumen Sie nicht, entsprechend feiern zu gehen. Ob mit Ihrer Frau oder mit Ihren Freunden oder alleine: suchen Sie sich etwas aus, womit Sie sich selbst anerkennen können. Ihre Bemühungen um ein besseres Verhältnis zu Ihrer Frau werden Früchte tragen.

Detaillierte Vorgehensweisen, die Ehe in ein Projekt zu verwandeln finden Sie in dem Online-Selbstcoachingkurs „Die Geheimnisse glücklich verheirateter Männer“.

Wir möchten gerne Ihre Meinung zu diesem Artikel wissen.
Senden Sie uns Ihren Kommentar oder Ihre Fragen mit dem folgenden Formular.

Über welche Themen möchten Sie mehr lesen?





Oder haben Sie ein besonderes Thema, das wir in einem unserer nächsten Artikel behandeln sollen?

Please leave this field empty.


' Do NOT follow this link or you will be banned from the site!