Die Geheimnisse glücklich verheirateter Männer

„Ich habe Dich zuerst gesehen“, rufen sich zwei Nichtschwimmer auf hoher See zu. Sie klammern sich aneinander und gehen gemeinsam gurgelnd unter. Dieses Strickmuster liegt vielen Ehen und Partnerschaften zugrunde. Ohne die Grundfertigkeiten zu kennen, werden wir aufeinander losgelassen. Wir machen Führerscheine und Diplome, um im Straßenverkehr und im Berufsleben zugelassen zu werden. Auf den Umgang mit Menschen des anderen Geschlechts dagegen sind wir meist nur sehr dürftig vorbereitet. Hier folgt ein Grundkurs für Männer, die eine glückliche Ehe führen wollen.

Eine erfolgreiche Ehe ist ein langfristig angelegtes Projekt. Viele unserer Klienten sind Führungskräfte in großen und kleineren Unternehmen. Sie haben in ihrem beruflichen Alltag immer wieder mit Projekten zu tun, die langfristig geplant und umgesetzt werden. Für die meisten von ihnen ist es jedoch eine Überraschung, wenn ich davon spreche, dass eine glückliche Ehe ein Projekt ist, für das Intelligenz, Weitblick und Führungsqualitäten gebraucht werden. Natürlich gibt es auch äußere Faktoren, die eine Rolle spielen, aber ein Mann der die Bedingungen funktionierender Partnerschaften erlernt und anwendet, wird mit größerer Wahrscheinlichkeit eine zufriedenstellende Beziehung führen, als einer, der die Dinge ahnungslos auf sich zukommen läßt.

Ein Mann kann die Liebe seiner Frau hervorrufen, indem er die Geheimnisse glücklich verheirateter Männer anwendet. Bevor ich einige dieser Geheimnisse hier veröffentliche und damit den Grundstein für eine ständig wachsende Anzahl glücklicher Ehen lege, will ich eine Warnung aussprechen:

Wie berufliche Projekte fordert auch das Projekt „glückliche Partnerschaft“ den ganzen Mann. Entschlossenheit, Ausdauer und Kreativität sind die Mindestvoraussetzungen. Wer diese Eigenschaften nicht besitzt, sollte sich zuerst darum kümmern, diese für sich selbst zu entwickeln, anstatt von einer Frau zu erwarten, dass sie die ganze Beziehungsarbeit macht.

Geheimnis Nr. 1: Das Projekt „glückliche Partnerschaft“ steht und fällt mit dem Projektleiter. Da wir immer noch durch und durch patriarchal denken und fühlen, ist der Projektleiter der Mann. Sobald die Frau die Führung in der Partnerschaft auf längere zeit übernehmen will, stellt in der Regel der Mann seine Mitarbeit ein oder leistet subtilen Widerstand. Falls ein Projektleiter von seinen Mitarbeitern großen Einsatz fordert, sich selbst aber nicht engagiert, wird er bald abgesetzt, fortgelobt oder es wird Dienst nach Vorschrift verrichtet. Bezogen auf eine Ehe bedeutet das: jeder geht seiner Wege, die Kinder werden versorgt, aber es gibt keinen Austausch, keine Liebe und keinen Sex. Es wird allerdings in der Regel keine perfekte Projektleitung erwartet. Die Liebe fließt auch dem Anfänger zu. Entscheidend ist das klare Bekenntnis zur eigenen Verantwortung für das Gelingen der Beziehung und der fortlaufende Einsatz von Zeit, Aufmerksamkeit und Kommunikation.

Geheimnis Nr. 2: Der Mann muß in Vorleistung gehen. Bevor die Liebe einer Frau zu ihrem Mann zurückfließt, muß er mit seiner Achtsamkeit, Aufmerksamkeit und Zuwendung in Vorleistung gehen. Die meisten Männer tun dies, solange sie um eine Frau werben. Jeder Flirt lebt davon, dass die Frau mit besonderer Aufmerksamkeit, mit Humor und Esprit beschenkt wird. Wer reichlich davon verschenkt, wird belohnt. Sie wird ihm ihr Lachen, ihren Blick und ihre Zuwendung schenken. Wenn Sie verheiratet sind und es bleiben wollen, lernen Sie lebenslänglich zu flirten – allerdings nur mit Ihrer Frau.

Geheimnis Nr. 3: Am Ball bleiben. Ist die Zuneigung einer Frau erst einmal gewonnen, lehnen wir uns zurück und wollen die „Früchte unserer Arbeit“ genießen. Wer mit viel Elan ein Unternehmen oder einen Arbeitsbereich aufgebaut hat, weiß genau, dass es beständiger Weiterentwicklung und Aufmerksamkeit bedarf, um seinen Erfolg langfristig zu sichern. Das gilt auch für eine glückliche Ehe. Die Blumen, Komplimente, Einladungen und Freundlichkeiten der Anfangsphase sollten nicht aufhören. Sie können sich verändern, neue Formen und Schwerpunkte bekommen, aber der Energieaufwand sollte derselbe bleiben. Etwas drastischer gesagt: Ihre Frau führt getrennte Konten für Pluspunkte und Minuspunkte, die nicht ohne weiteres gegeneinander verrechnet werden können. Fragen Sie sie nach dem Umrechnungsfaktor.

Geheimnis Nr. 4: Immer wissen, was sie fühlt und was sie will. Das bedeutet, Ihre eigene Klarheit und Erdung so weit zu entwickeln, dass es einfach ist, sich regelmäßig Zeit zu nehmen, Ihrer Frau Fragen zu stellen: „Wie geht’s dir?“ „Erzähl‘ mal, wie dein Tag war.“ „Du siehst unglücklich aus, was ist denn los?“ Und dann in Ruhe und mit offenem Herzen die Antworten darauf anzuhören. Hier wird es für viele Männer schwierig. Trainieren Sie da zu bleiben, ohne gleich Lösungen zu präsentieren. Begleiten Sie ihre Stimmungen, ohne selbst hineinzustürzen. Und akzeptieren Sie Unklarheit, ohne darüber wütend zu werden. Kurz: Erschaffen Sie einen Raum, in dem ALLES erlaubt ist, was Ihre Frau denkt und fühlt und ist.

Geheimnis Nr. 5: Rückgrat zeigen. Sich immer darüber zu informieren, was die Partnerin fühlt und sich wünscht, bedeutet nicht, dass Sie jede Äußerung von ihr als Handlungsanweisung verstehen sollen. Es ist nicht notwendig, dass Sie immer die Meinung Ihrer Frau teilen. Beziehen Sie in der Ehe genauso Stellung wie in der Welt. Sagen Sie, was Ihnen gefällt und was nicht. Eine klare Botschaft, die deutlich macht, was Sie wollen, ruft vielleicht einmal ein Schmollen hervor. Auf lange Sicht ist aber jede Frau glücklicher mit einem Mann, der eine persönliche Haltung zeigt, und der weiß, wer er ist. Damit ist aber keinesfalls Härte und Unnachgiebigkeit gemeint: Ein Rückgrat, das steif und unflexibel ist, neigt zu Schmerzen.

Zusammengefaßt: Eine Ehe wird glücklich verlaufen, wenn die Frau ausreichend Raum bekommt, ihre Liebe zu ihrem Mann zum Ausdruck zu bringen. Ihre Liebe ist aber unter allem anderen zu kommunizierenden Stoff verborgen. Damit sie zum Vorschein kommen kann, muß der Mann die Verantwortung für einen beständigen Kommunikationsfluß zwischen beiden Partnern über sämtliche sie beide betreffende Themen übernehmen.

Es gibt natürlich noch mehr Geheimnisse – demnächst hier zu lesen.

Kommentar schreiben...

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *




© 2017 · Partnerwerk · Paarcoaching · Hamburg
...Liebe lebt im Dialog

Feedback
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!