Woher weiß ich, was ich will?

Von Henning Matthaei Twitter | Facebook

Vor kurzem ist mir ein gutes Buch in die Hände gefallen, das ich seitdem gerne weiterempfehle. «Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will» von Barbara Sher. Es beschreibt in unterhaltsamer Sprache die verschiedenen Möglichkeiten, wie wir uns darin behindern, dem eigenen Weg zu folgen.

Den eigenen Weg zu gehen ist in jedem Fall erfüllender, als fremdgesteuert zu sein. Besonders Männer reagieren empfindlich darauf, wenn sie sich gegängelt fühlen. Ein eigener Weg, eine Lebensaufgabe, erfüllt mit Sinn und richtet das tägliche Handeln aus. Wenn Sie Ihre Lebensaufgabe beschreiben, festigen Sie Ihre persönlichen Werte und Ihr Handeln wird nachvollziehbar und attraktiv.

Das Entdecken seines eigenen Weges und die Beschreibung einer Lebensaufgabe ist eine Grundlage für ein erfülltes und zufriedenes Leben. Wenn Sie sich gegenwärtig in einer Situation befinden, in der Sie Druck oder Konflikten ausgesetzt sind, dann haben Sie zwei Möglichkeiten: Falls Sie sich nicht aktiv damit auseinandersetzen, entstehen Bedrängung und Bewegungsunfähigkeit. Machen Sie sich dagegen Ihre Wünsche und Hoffnungen bewusst, dann entsteht daraus eine kreative Spannung, die zu Lebensfreude und Zufriedenheit führt.

In aller Welt ist die Visionssuche eine Tradition mit großen Wurzeln. Das Judentum begann mit der Visionssuche von Moses, der Buddhismus begann mit der Visionssuche des Buddha, das Christentum begann mit der Visionssuche Jesu‘ und der Islam begann mit der Visionssuche von Mohammed.

Genauso findet man in der Geschichte der nord- und südamerikanischen Indianer wichtige Führer, die ihre Lebensaufgabe durch eine Vision empfangen haben, z.B. Quetzalcoatl, Deganiwida, Crazy Horse oder Schwarzer Hirsch. Für uns gewöhnliche Menschen ist aber der erste Schritt zum Entwickeln einer Lebensaufgabe nicht unbedingt ein langer Aufenthalt in der Wüste ohne etwas zu essen und zu trinken. Dies kann allerdings zu einem späteren Zeitpunkt durchaus die Kraft einer gewählten Lebensaufgabe vertiefen und ihre Ausrichtung schärfen.

Die folgenden Anleitungen sind Vorschläge, wie Sie sich einen ersten Überblick über eine mögliche Lebensaufgabe zu verschaffen können:

Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihr Schicksal. Haben Sie jemals eine bewusste Entscheidung getroffen, dass Sie selbst wählen, glücklich, zufrieden und gesund zu sein? Wenn nicht Sie selbst solche Entscheidungen treffen, wer trifft sie dann für Sie? Sind Sie sicher, dass alle Entscheidungen in Ihrem Sinne getroffen werden, wer auch immer sie fällt?

Spielen Sie Gewinner! Als Kind habe ich mir gerne vorgestellt, was ich machen würde, wenn ich eine Million DM im Lotto gewänne. Diese Summe war so außerhalb meiner Vorstellungskraft, dass sie (fast) jede Wunscherfüllung möglich machte. Stellen Sie sich einen Lottogewinn vor, der so groß ist, dass die Summe Ihre Vorstellungskraft überschreitet. Dann malen Sie sich aus, was sie damit tun würden. Schreiben Sie so detailliert wie möglich Ihre Wünsche und Träume auf, die aufsteigen, wenn Sie sich diesen Reichtum vorstellen. Was brauchen Sie für sich? Was wünschen Sie sich für andere?

Richten Sie Ihr Leben an Ihren persönlichen Grundwerten aus. Welches sind die 10 wichtigsten Werte, die Sie in Ihrem Leben haben? Werte sind Grundeinstellungen, an denen wir unser Handeln ausrichten, z. B. Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Mut und Freude. Machen Sie sich eine Liste, und legen Sie eine Rangordnung fest. Überprüfen Sie diese Liste regelmäßig, zum Beispiel jedes Jahr an Ihrem Geburtstag.

Bieten Sie anderen Menschen Ihre besten Qualitäten an. Beantworten Sie die folgenden Fragen schriftlich: Wovon haben Sie als Kind geträumt, dass Sie es gerne machen würden? Welches sind Ihre naturgegebenen, besonderen Fähigkeiten? In welcher Weise bieten Sie anderen Menschen einen Nutzen, in dem diese besonderen Fähigkeiten zur Anwendung kommen?

Schaffen Sie Räume für andere Menschen. Am meisten verletzen uns Einschränkungen, die den Kern dessen treffen, was wir am liebsten erleben oder gestalten wollen. Mit Verletzung ist jeder Vorgang gemeint, der uns so einschränkt, dass wir ein Stück unserer Lebendigkeit und Kreativität für lange Zeit verstecken. Welches ist Ihrer Ansicht nach die schwerste Verletzung, die Sie in Ihrem Leben erfahren haben? Überlegen Sie, was Sie gebraucht hätten, um sich weiter mit Ihrem ganzen Wesen zu zeigen. Was könnten Sie tun, um anderen Menschen den Raum zu geben, sich ganz zu zeigen?

Benutzen Sie Ihre Träume, um Ihrer Lebensaufgabe näher zu kommen. Wenn Sie Alpträume haben, versuchen Sie zu ergründen, was genau Ihnen Angst bereitet und überlegen Sie, wie Sie die Ursachen dafür in Ihrem Alltagsleben abstellen können. Wenn Sie positive Träume mit angenehmen und erfreulichen Gefühlen haben, versuchen Sie in Ihrem Leben Umstände zu erschaffen, die Ihnen dieselben Gefühle verursachen. Wenn Sie gerne Tagebuch führen, überlegen Sie sich, ob sie auch ein Traumtagebuch führen wollen.

Stellen Sie sicher, dass Sie niemandem Lasten hinterlassen. Wenn Sie Kredite aufgenommen haben, die möglicherweise Ihre Familie belasten könnten, falls Ihnen etwas zustößt, stellen Sie sicher, dass Ihre Lebensversicherungen groß genug angelegt sind, um alle Schulden zu tilgen und die Beerdigung zu bezahlen, die Sie sich wünschen. Risikolebensversicherungen können hohe Summen kostengünstig absichern. Beobachten Sie, welche Veränderungen in Ihnen vorgehen, wenn Sie die Verträge abgeschlossen haben.

Erforschen Sie das Lebensende. Im Durchschnitt werden die Menschen in Mitteleuropa etwa 75 bis 80 Jahre alt. Den Berichten älterer Menschen zufolge vergeht die Zeit in der zweiten Lebenshälfte deutlich schneller als in den ersten vierzig Jahren. Mit dem Blick darauf, dass unser Leben endlich ist, überlegen Sie sich, in welchem Geisteszustand Sie sein möchten, wenn Sie sterben. Wie oft erleben Sie diesen Geisteszustand jetzt? Was könnten Sie tun, um öfter in dieser Verfassung zu sein, in der Sie sterben wollen? Kennen Sie Menschen, die Sie dabei unterstützen könnten, diesen Zustand dauerhaft und stabil herzustellen?

Werden Sie konkret. Beschreiben Sie den Sinn Ihres Lebens. Beschreiben Sie ihn so genau wie möglich und formulieren Sie detailliert das Ergebnis, das sich einstellen wird, wenn Sie dem Sinn Ihres Lebens entsprechend handeln. Wenn sich aus diesen Notizen eine konkrete Aufgabe ergibt, beginnen Sie sobald wie möglich damit und lassen Sie sich von Ihrem Herzen leiten.

Wir möchten gerne Ihre Meinung zu diesem Artikel wissen.
Senden Sie uns Ihren Kommentar oder Ihre Fragen mit dem folgenden Formular.

Über welche Themen möchten Sie mehr lesen?





Oder haben Sie ein besonderes Thema, das wir in einem unserer nächsten Artikel behandeln sollen?

Please leave this field empty.


' Do NOT follow this link or you will be banned from the site!