Die Chemnitzer Freie Presse beschäftigt sich in einem längeren Artikel mit dem Thema Arbeitspausen. Die Autorin Gudrun Schury schreibt:

Eine Rechtsanwaltskanzlei in Auckland wurde jüngst von der neuseeländischen Regierung mit dem „work-life-balance“-Preis dafür ausgezeichnet, dass sie ihren Angestellten den Zeitpunkt der Regeneration selbst überlässt: Einfach dann ein Nickerchen einlegen, wenn man müde ist, und dann arbeiten, wenn man fit ist. Nach eigenen Angaben profitiert die Firma von den flexiblen Arbeitszeiten.

freiepresse.de
Also, Füße hoch im Dienste des Arbeitgebers 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.